Feedback?

Klinikum am Plattenwald

Am Plattenwald 1
74177 Bad Friedrichshall

Abteilungen
Anästhesie, Angiologie, Chirurgie, Gastroenterologie, Gefäßchirurgie, Geriatrie, Gynäkologie, Innere Medizin, Kardiologie, Nephrologie, Nuklearmedizin, Radiologie, Unfallchirurgie, Urologie, Viszeralchirurgie
Betten
422

Der Verbund der SLK-Kliniken Heilbronn ist der größte Gesundheitsdienstleister der Region Heilbronn-Franken und bietet eine umfassende Gesundheitsversorgung auf qualitativ höchstem Niveau. Die medizinische Bandbreite reicht von der wohnortnahen Grundversorgung bis zur Spitzenmedizin in zertifizierten Zentren.

Die SLK-Kliniken mit dem Heilbronner Klinikum am Gesundbrunnen, dem Klinikum am Plattenwald in Bad Friedrichshall und der Geriatrischen Rehaklinik in Brackenheim verfügen über insgesamt mehr als 1.400 Betten. Jährlich werden mehr als 70.000 Patienten stationär und über 170.000 Patienten ambulant behandelt sowie rund 3.000 Kinder entbunden. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft gehört die Lungenklinik Löwenstein zum SLK-Verbund. Sie verfügt über 205 Betten und behandelt jährlich rund 8.200 Patienten stationär sowie knapp 12.000 ambulant. 

In Möckmühl und Brackenheim betreiben die SLK-Kliniken Gesundheitszentren zur ambulanten Versorgung. Das Klinikum am Gesundbrunnen und das Klinikum am Plattenwald sind akademische Lehrkrankenhäuser der Universität Heidelberg.

Im SLK-Verbund befinden sich außerdem die SLK-Kliniken Praxis GmbH, die SLK-Management GmbH sowie die Service-GmbH Klinik Löwenstein. In medizinischen Versorgungszentren betreut die SLK-Kliniken Praxis GmbH pro Jahr rund 50.000 Patienten mit ambulanten Leistungen der Strahlentherapie und Pathologie. Die SLK-Management GmbH verantwortet die Verwaltungsbereiche aller Standorte. Logistik, Speisenversorgung und unterschiedliche Patientenservices deckt die Service-GmbH Klinik Löwenstein für den Verbund ab. Der SLK-Verbund umfasst insgesamt rund 5.400 Mitarbeiter, die zum Wohle der Patienten engagiert sind.

Aktuelle Stellenangebote

Assistenzarzt (m/w/d) für Orthopädie und Unfallchirurgie

Über uns

Die Klinik bildet den orthopädischen Schwerpunkt der SLK-Kliniken und betreibt mit 25 Ärzten 119 Betten. Neben dem zertifizierten Endoprothesenzentrum (EPZmax) und dem regionalen Traumazentrum stellen Wirbelsäulenerkrankungen einen überregionalen Schwerpunkt der Klinik dar. Die komplette operative Versorgung von Wirbelsäulenleiden wird bei uns durch konservativ interventionelle und durch multimodale interdisziplinäre Therapieformen ergänzt. Eine Rotation auf die operative Intensivstation im Rahmen des „Common trunk“ wird gewährleistet.
 
Folgende Weiterbildungsermächtigungen liegen vollständig vor: „Orthopädie und Unfallchirurgie“; „Spezielle Orthopädische Chirurgie“; „Fachgebundene Röntgendiagnostik“, „spezielle Schmerztherapie“ und der „Common trunk Chirurgie“. Die Weiterbildungsermächtigung Schwerpunkt „Unfallchirurgie“ beträgt 30 Monate.

Unsere Erwartungen

  • Sie arbeiten gerne in einem motivierten und kollegialen interdisziplinären Team
  • Sie sind engagiert und verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse
  • Sie verfügen über eine deutsche Approbation
  • Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit

Wir bieten

  • Möglichkeit zum Erwerb des Facharztes „Orthopädie und Unfallchirurgie“
  • Möglichkeit zum Erwerb der Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“  
  • Entlastung durch nichtärztliches Assistenzpersonal im OP und auf Station
  • Einen attraktiven und modern ausgestatteten Arbeitsplatz in einem Klinikneubau
  • Leistungsgerechte Vergütung nach TV-Ärzte/VKA und Poolbeteiligung
  • SLK-Weiterbildungen (Notarztkurs, Strahlenschutzkurs u. a.)
  • Mitarbeiterorientierte Dienstplangestaltung mit elektronischer Arbeitszeiterfassung
  • Wohnmöglichkeiten
  • Kooperation mit Kinderbetreuungseinrichtungen

Für Rückfragen und Vorabinformationen steht Ihnen unser Klinikdirektor Prof. Dr. med. Michael Haake unter Telefon +49 (0)7136 28 56001 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

Informationen für zukünftige PJ'ler/Innen

Lehrkrankenhaus
Zugehörige Universität
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Mögliche PJ Fachbereiche
Anästhesie, Chirurgie, Innere Medizin, Orthopädie
Vergütung
> 370 €
Die Bewerbung für ein Praktisches Jahr erfolgt über das zuständige Dekanat.

Informationen für zukünftige Famulanten/Innen

Vergütung
250 €

Stand: 12.11.2019